SHARE TO CARE: Das Modell der Zukunft

„Die geeignete Therapie ist die, die zu Ihnen passt.“
(Dr. Eckart von Hirschhausen)

Shared Decision Making (SDM) trägt dem zunehmenden Wunsch der Patienten nach Information und Mitbestimmung Rechnung. Es kann helfen, das Arzt-Patienten-Gespräch offener, faktenbasierter und unter Berücksichtigung der verschiedenen Erfahrungen, Meinungen und Präferenzen zu führen.

SHARE TO CARE unterstützt Patienten, Ärzte und Pflegekräfte SDM in den Klinikalltag zu integrieren – in enger Zusammenarbeit mit Teams in den Kliniken vor Ort.

SHARE TO CARE LEITUNGSTEAM

Heute

April

2018

Datenschutz und Ethikkommission stimmen
den Anträgen zur Studiendurchführung zu.

Vorbereitung der Implementierung am
UKSH in den ersten beiden Kliniken: Neurologie und Nephrologie.

Januar

2018

Oktober

2017

Gründung des Teams SHARE TO CARE.

Das UKSH (Universitätsklinikum
Schleswig-Holstein, Campus Kiel) wird
Projektpartner.

Mai

2017

März

2017

Das Konsortium erhält einen vorläufigen Förderbescheid für die Umsetzung der Studie in ein bis drei Krankenhäusern. Der Projektplan wird überarbeitet.

Abgabe des Förderantrags
beim Innovationsfonds, inklusive Letter of Intent
von vierzehn angefragten Krankenhäusern.

Juli

2016

März

2016

EbM-Kongress Köln: Erstes Treffen der InitiatorInnen des heutigen Projekts SHARE TO CARE. Beschluss zur Antragsstellung beim Innovationsfonds zur Vollimplementierung von „SDM in deutschen Krankenhäusern“ mit dem Antragstitel: „Making SDM a reality“.

„Minebehandlingsvalg“ wird auf Wunsch des Gesundheitsministers zur nationalen Plattform „Helsenorge“. Die Norwegische Vollimplementierung von SDM (Shared Decision Making) beginnt.

Monat

2015

April

2014

Gründung des Norwegischen Projekts „Minebehandlingsvalg“. Leitung: Medizinische Fakultät der Universität Tromso und TAKEPART Media + Science GmbH.